Veranstaltung zur Suchtprävention


Im November besuchte Thomas Techow von der Suchtberatungsstelle des BKH Kaufbeuren das Internat Marktoberdorf zu zwei Veranstaltungen für die 7. - 9. Klasse. In jeweils 90 Minuten informierte er die Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen über Suchtkrankheiten und Überdosierungen.

Gerade Alkohol, neben Nikotin die gebräuchlichste Droge, wird von Jugendlichen häufig unterschätzt. Die verspätet einsetzende Wirkung führt bei hochprozentigen Getränken oft zur Bewusstlosigkeit - dann muss unbedingt der Notarzt gerufen werden. Damit die Sucht nach Rausch oder anderen Ersatz-befriedigungen gar nicht erst entsteht, empfahl der Experte den Schülern freudvolle Erlebnisse ohne Suchtmittel zu entdecken: Sport, Musik hören, Spazieren gehen, Freunde treffen - jeder hat hier viele Möglichkeiten. Man sollte aber auch den Umgang mit Wut, Trauer oder Langeweile lernen, damit nicht irgendwann der Griff zum Suchtmittel als Lösung verstanden wird.

Die Schüler äußerten sich nach der Doppelstunde, die unter Ausschluss der ErzieherInnen stattfand, überwiegend positiv, da sie offen über mögliche Süchte reden konnten und in Herrn Techow einen kompetenten Zuhörer und Berater fanden. Überrascht waren viele hinsichtlich der Gefahren von Süchten wie Alkohol oder Rauchen, positiv empfanden alle die Hinweise auf mögliche Gegenstrategien.


Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Noch keine Tags.