Schulische Betreuung

press to zoom

press to zoom

press to zoom

press to zoom
1/5

In der „Studierzeit“ von 14.00 – 16.00 Uhr werden die Schülerinnen und Schüler bis zur 9. Klasse in Kleingruppen (ca. 10 Schüler) in ruhiger Atmosphäre bei der Erledigung der Hausaufgaben unterstützt. Hier sind neben den Erziehern vor allem Lehrer des Gymnasiums tätig, von denen die Internatsschüler/innen sich helfen lassen können. In der ersten Stunde wird Wert auf die Erledigung der schriftlichen Hausaufgaben gelegt, nach der Pause soll dann das Hauptaugenmerk auf dem schulischen Lernen (Vokabeln, Schulaufgabenvorbereitung, Nebenfächer) liegen. Bei guten schulischen Leistungen, fortgeschrittener Selbstständigkeit und in Absprache mit den Eltern  können die Schüler/innen ihre Hausaufgaben auch eigenverantwortlich in ihren Zimmern erledigen. 

 

Eine besondere Art der Unterstützung stellt im Bedarfsfall das sog. „Sonderstudium“ dar. Dabei erhalten die Schüler je nach Bedarf noch Einzelnachhilfe oder Förderung in Kleingruppen in Kernfächern wie den Fremdsprachen oder Mathematik/Physik. Diese Form der individuelle Förderung wird an die jeweiligen Stundenpläne der Schüler angepasst, ebenfalls von Fachkollegen des Gymnasiums betreut, bis hin zur Oberstufe angeboten und gerne wahrgenommen. 

In allen Fällen ist aber natürlich auch wichtig, dass die Bereitschaft bei den Schülerinnen und Schülern Lücken zu schließen da ist, Lern- oder Hilfeangebote unter Zwang machen bekanntlich wenig Sinn. Wenn Schülerinnen und Schüler von sich aus auf uns zukommen, klappt die Zusammenarbeit am besten und wir suchen gemeinsam nach Lösungen.