Diagnose: Hochbegabt! Jasmin Blöchl und Christopher Mauersberger bestehen Max-Weber-Prüfung


Es gibt genau 38076 Schüler, die dieses Jahr das Abitur das Abitur in Bayern bestanden haben, aber nur ca. 200 von ihnen finden Aufnahme in das „Max Weber-Programm des Freistaates Bayern zur Hochbegabtenförderung nach dem Bayerischen Eliteförderungsgesetz“. Unsere Abiturienten Christopher Mauersberger und Jasmin Blöchl gehören seit Juli dieses Jahres zu dieser „Crème de la Crème“ der bayerischen Abiturienten, wozu wir ihnen ganz herzlich gratulieren!

Anspruchsvolle Prüfungen zur Ermittlung der Hochbegabung

Um das begehrte Max-Weber-Stipendium zu erhalten, gilt es, einige sehr anspruchsvolle Hürden zu überwinden: So muss man einen Abiturschnitt von mindestens 1,30 vorweisen und von der eigenen Schule für die Begabtenprüfung an der MB-Dienststelle in Augsburg vorgeschlagen werden, um dort dann in den Fächern Deutsch, Mathematik, Englisch, Biologie bzw. Chemie und Katholischer Religionslehre auf Herz und Nieren geprüft zu werden. Dabei geht es keineswegs nur um Faktenwissen und soliden Lehrplanstoff (der wird ohnehin vorausgesetzt), sondern es werden Fähigkeiten und Kompetenzen wie logisches und vernetztes Denken, Kreativität, Abstraktions- und Urteilsvermögen, Originalität und sprachliche Fähigkeiten abgeprüft. Kein Wunder, sollen hier doch nicht nur Hochleister, sondern tatsächlich Hochbegabte ermittelt werden. „Die Aufgaben waren schon ziemlich anspruchsvoll, aber die Prüfer waren sehr freundlich und haben einem die Nervosität schnell genommen“, blickt Jasmin auf ihre Prüfung zurück. Und Christopher ergänzt, dass sie sich gut vorbereitet gefühlt hätten, weil sie im Laufe ihrer Schulzeit am Gymnasium Marktoberdorf eine Fülle von Anregungen bekommen hätten, die weit über den eigentlichen Unterricht hinausgehen und die sie gut in die Stipendiumsprüfungen einbringen konnten – seien es die Mathematikwettbewerbe, das breit gefächerte Wahlunterrichtsangebot oder die Kurse des Begabungsstützpunkts Marktoberdorf.

Finanzielle Förderung und studienbegleitendes Exzellenzprogramm mit Sommerakademien, Sprachkursen und Mentorenbegleitung

In Zukunft können Jasmin und Christopher ihre vielfältigen Interessen und Fähigkeiten noch weiter ausbauen, denn den beiden frisch gebackenen Stipendiaten steht neben ihrem Hochschulstudium (Jasmin möchte Grundschullehramt, Christopher Elektrotechnik studieren) ein besonderes wissenschaftliches Zusatzangebot zur Verfügung, um sich fachlich und persönlich weiterzuentwickeln und das eigene Potenzial zu entfalten. Neben der finanziellen Förderung von 900 Euro pro Semester bietet das Max-Weber-Programm den Stipendiaten ein studienbegleitendes Exzellenzprogramm mit mehrwöchigen Sprachkursen im Ausland, mit Sommerakademien bei renommierten Professoren und Forschern, mit Tagungen, Exkursionen und Veranstaltungen am Hochschulort oder in Form von Soft-Skill-Seminaren, in denen die Stipendiaten bei professionellen Trainern Moderations- und Präsentationstechniken trainieren und am eigenen Auftreten arbeiten können. Außerdem kümmern sich erfahrene Hochschullehrer-/innen als Mentoren um die jungen Studenten und geben Einblicke in ihr Berufsfeld. Damit haben sich Jasmin und Christopher dank ihrer hervorragenden schulischen Leistungen und ihres souveränen Prüfungsauftritts allerbeste Bedingungen für ihr Studium erarbeitet, das sie – da sind wir sicher – genauso zielstrebig und erfolgreich absolvieren werden wie ihre bisherige Schulzeit. Herzlichen Glückwunsch euch beiden und alles Gute für die Zukunft!

Thorsten Krebs


Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Noch keine Tags.