Pendeln zwischen Eis und Internat

Talente des ESVK wie Alex Lieske wohnen im Internat Marktoberdorf

Eishockey: Ein gerade erst veröffentlichter Bericht in der Allgäuer Zeitung beschreibt die ersten Wochen von Alexander Lieske, der im neuen Schuljahr von Mannheim zum ESV Kaufbeuren gewechselt ist.

Darin schildert Alexander die Anlaufschwierigkeiten bei der Eingewöhnung im "neuen Leben" zwischen Eishockey, Schule und Leben im Internat. Die Uhr ist zwar sein ständiger Begleiter, allerdings schätzt er die kurzen Wege und hat auch schnell gelernt mit dem Pendeln zwischen "Wohn- und Schulort" Marktoberdorf und Trainingsgelände der U 17 in Kaufbeuren, direkt neben dem Bahnhof, umzugehen. Er gehört schon zur zweiten Generation von Schülern, die, um ihrem Hobby professionell nachgehen zu können, den Heimatort verlassen haben und in das Internat gezogen sind. Aber genau wie Sebastian Graf, dem Torwart der U 20, gefällt ihm, trotz einiger Regeln und mehr Eigenverantwortung, inzwischen das Internatsleben und er weiß die Vorzüge zu schätzen.

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Noch keine Tags.